Die vor Geilheit rot geschwollenen inneren Schamlippen lagen dick und schwer zwischen den au?eren Schamlippen.

Die vor Geilheit rot geschwollenen inneren Schamlippen lagen dick und schwer zwischen den au?eren Schamlippen.

Vorsichtig naherte ich mich der dargebotenen Muschel und erkundete die au?eren Rander mit meinen Fingerspitzen. Ute fing sofort an zu zucken. Also wurde ich dreister und erkundete die Falte zwischen au?eren und inneren Schamlippen vom Damm bis zum Kitzler ohne allerdings den Kitzler zu beruhren. Ute zappelte jetzt schon wesentlich starker und sie bettelte ich moge zufassen. Schnell noch mal ein Blick in die Runde, keiner in Sicht und schon druckte ich ihr zwei Finger in ihren Lustkanal und rieb mit dem Zeigefinger der anderen Hand ihren Kitzler. Ute zuckte und zappelte und stohnte und wenn da nicht wieder ein paar Fu?ganger uber die Kuppe gekommen hatte ich ihr da einen abgefummelt. Aber so musste ich schnell meine Finger zuruck ziehen und Ute zog ihren Rock zurecht. Ute sah mich mit hochrotem Kopf etwas verschamt an aber ich lachelte sie nur an. Wir standen auf und gingen weiter. „ Morgen fruh hilfst du mir beim rasieren bitte“, fragte sie mich noch mal und ich sagte „Mit riesigem Vergnugen“. An unserem Wohnmobil angekommen brannte schon der Grill, zwei Tische standen nebeneinander und waren gedeckt, eine Flasche Sekt stand in einem kleinen Eimer mit kaltem Wasser, nur die zwei Manner waren nicht zu sehen. Als ich zur Wohnmobiltur ging horte ich drinnen Stimmen. Vorsichtig schaute ich um die Ecke und sah Wolf und Detlef am Tisch sitzen mit Wolfs Notebook davor. An Detlefs Kommentaren konnte ich erkennen was die beiden sich da ansahen. Wolf zeigte Detlef gerade ein paar Fotos und wohl auch Videos von mir. Der Gedanke daran wie Detlef mich jetzt sah lie? mich schon wieder rattenscharf werden. Ich schlich mich zuruck und erzahlte Ute was die beiden da drinnen trieben. Jetzt schlich Ute zur Tur und lauschte. Da sie zunehmend rot wurde konnte ich mir gut vorstellen was da fur Kommentare zu horen waren. Leise schlich sie wieder zu mir zuruck. „Detlef wunscht sich so sehr das ich meine Mose auch rasiere. Er findet deine blanke Fotze zum kussen. Der wird morgen am Strand Augen machen wenn ich blank rasiert vor ihm stehen werde“, sagte Ute. Damit stand ihr Entschluss jetzt wohl unverruckbar fest. „ HUHU, wir sind da“ rief ich jetzt laut. Sofort kam ein „ wir kommen sofort, setzt euch schon mal“. Drinnen war ein schnelles wegraumen zu horen und Detlef kam mit einem hochroten Kopf und einer nicht zu ubersehenden Beule in der Hose raus. Schnell setzte er sich hin und ich tat so als hatte ich nichts gesehen. Ihm schien aber sehr gefallen zu haben was er von mir gesehen hatte. Wahrend die Manner sich ums Fleisch kummerten machten wir Frauen schnell zwei Salate. Die Manner machten wohl ihr Witze denn vom Grill war immer wieder Lachen zu horen. Die zwei schienen sich wirklich gut zu verstehen. Ute frug mich ob ich mich noch umziehen wurde aber ich hatte eh das Gefuhl viel zu viel an zu haben und sagte Ute das ich eher noch zwei Knopfe an meinem Jeanskleid offnen wurde bevor ich eine Slip anziehen wurde. „Keine schlechte Idee“, meinte sie und ging schnell zu ihrem Wohnmobil ruber. Nach ein paar Minuten kam sie in einem Sommerkleid zuruck das, so wie mein Jeanskleid, vorn geknopft war. Wolf und Detlef sahen ihr interessiert hinterher als sie wieder in unser Wohnmobil einstieg.

„Besser so“, frug sie mich und offnete alle Knopfe an dem Kleid. Herrlich nackt war sie darunter.

„Wie viel Knopfe soll ich zumachen“, frug sie nun. Ich ging auf sie zu, fasste ihr einmal herzhaft zwischen die Beine und beruhrte zum ersten mal ihre schweren Hangebruste. „Lass mich machen“, bat ich sie und schlo? genau uber ihrem Schamhugel einen Knopf und von da nach oben noch drei weitere. „Beug dich mal weit vor“, sagte ich ihr und als sie es tat lagen ihre Bruste schwer in dem Kleid und der Ausschnitt offnete sich weit und lie? sehr viel sehen. Genau so wie es ich wollte. „Setz dich mal hin und mach etwas die Beine breit“, sagte ich ihr dann und als sie es tat klaffte ihr Kleid uber die Oberschenkel weit auseinander und ihre ganze Mose lag frei. Das war fur einen offentlichen Campingplatz leider etwas zu viel und deshalb musste ich leider noch einen Knopf schlie?en. Jetzt war gerade noch ihre behaarte Mose zwischen den Beinen zu erahnen aber wenn sie die Beine weiter spreizte wurde die ganze Pracht fur die Betrachter die vor ihr sa?en sichtbar. Jetzt war ich an der Reihe und Ute achtete bei mir darauf dass ich nicht zu viel und nicht zu wenig zeigte. So stiegen wir beide aus unserem Wohnmobil und schon auf den Stufen zeigten wir zwei unseren Mannern viel Bein und ansatzweise Fotze. „Detlef, wir mussen uns auch was Leichteres anziehen“, meinte Wolf und schon war er im WoMo verschwunden. Auch Detlef ging schnell zum WoMo und beide Manner kamen in Polohemd und knielangen Shorts zuruck. Man konnte meinen die hatten sich vorher abgesprochen. Beim Essen sa besthookupwebsites.org/de/indiancupid-review?en wir so das Detlef mich gut im Blick hatte und Wolf nette Einblicke bei Ute bekam und da wir beide nicht geizten wurden bei den Mannern die Schnitzel fasst kalt. ?? Nach dem Essen raumten wir Frauen nur schnell das Geschirr ins Wohnmobil, nahmen eine Flasche Sekt und 4 Glaser und gingen noch mal uber die Stra?e an den Strand der direkt vor dem Campingplatz liegt. Wir wollten den Abend am Strand bei einem Glaschen Sekt ausklingen lassen. Wir setzten uns in den Sand und genossen die letzten Sonnenstrahlen; Ute und ich naturlich auch zwischen den Beinen, allerdings noch sehr vorsichtig da auch noch andere Leute am Strand unterwegs waren. Nach und nach wurden es aber immer weniger Leute und wir zwei Frauen wurden mutiger. Ich sa? wieder Detlef gegenuber, etwa einen Meter entfernt, weit zuruck gelegt und mit weit auseinander gestreckten Oberschenkeln. Durch einen kleinen Druck auf meinen Kitzler lie? ich meine Schamlippen auseinanderklaffen und zeigte ihm meine letzten Geheimisse und den langsam aus meiner Mose rinnenden Lustsaft.

Leave a Reply

Your email address will not be published.